Team


Hund und Mensch - ein Team

An einen Bettwanzenspürhund werden sehr hohe Anforderungen gestellt. Zum einen sind es unzählige ablenkende und erschwerende Faktoren - wie beispielsweise verschiedenste Gerüche (Essen, Haustiere etc.), Spielsachen in Kinderzimmern, Essensreste in öffentlichen Gebäuden, überstellte Räume, Lärm, um nur einige zu nennen - die der Hund bei der Suche nach Bettwanzen alle ausblenden muss. Zum anderen befinden sich Bettwanzen nicht immer in einer Höhe, in der sie der Hund aktiv anzeigen kann. Trotzdem kann er auch einen Befall in einer, für ihn nicht mehr erreichbaren Höhe, aufspüren. Der Hundeführer muss dann in der Lage sein, seinen Hund richtig "zu lesen" um zu erkennen, wo sich der Befall befindet. 

Gerade in solchen Situationen ist das Zusammenspiel zwischen Hund und Mensch unerlässlich und von äusserster Wichtigkeit.

Camiro, Manuela Stäheli Weishaupt, Pancho, Leo, Roger Weishaupt, Dushana

 

 

Manuela Stäheli Weishaupt, Hundeführerin

Sie hat den Lehrgang Psychologie Hund mit Spezialisierung auf Hundeverhaltensberatung/ therapie an der Akademie für Tiernaturheilkunde erfolgreich abgeschlossen und ist für die Ausbildung der Hunde zuständig.

Damit die hohen Anforderungen, die an einen Bettwanzenspürhund gestellt werden, stets erfüllt werden können, sind auch nach der abgeschlossenen Ausbildung regelmässige Trainings notwendig. 


 




 

Roger Weishaupt, Hundeführer

Ein wichtiger Punkt bei der Ausbildung von Spürhunden ist es, die Hunde im Training so gut wie möglich auf die verschiedenen Situationen, die sie später bei ihrer Arbeit antreffen werden, vorzubereiten. Bei Bettwanzen bedeutet dies eine besondere Herausforderung, ist doch im Umgang mit diesen Tieren spezielle Vorsicht geboten. Roger Weishaupt befasst sich mit der Entwicklung und Herstellung verschiedenster Trainingsgegenstände, welche mit den notwendigen Sicherheits-vorkehrungen ausgestattet sind.